[14.12. – 20 Uhr] Lorenz Jäger: Signaturen des Schicksals

Es gibt Momente im Leben, in denen sich die Gestalt des kommenden Todes offenbart. Diese Momente, verborgen im Traum, im Werk oder im Namen, nennt Lorenz Jäger „Signaturen des Schicksals“ und spürt ihnen nach, in den Leben Neros, Hölderlins, Kafkas, Joyces, Jüngers u.a.
„Im Moment des Vorauslaufens der eigenen Biografie kommt etwas Gefährliches zum Vorschein, etwas, das mehr als wir selbst wahrhaben wollen davon weiß, wie wir dem Tod in die Arme getrieben werden.“ (Sibylle Lewitscharoff)

Freitag, 14. Dezember 2012, 20 Uhr
Lorenz Jäger 
„Signaturen des Schicksals“ – Vom Vorauslaufen und Eingeholtwerden (Buchvorstellung)

Lorenz Jäger, geboren 1951, ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.Nach dem Studium der Soziologie und Germanistik in Frankfurt unterrichtete er Deutsche Literatur in Japan und in den Vereinigten Staaten. Zahlreiche Editionen und Veröffentlichungen zur Kulturgeschichte des Zwanzigsten Jahrhunderts. Lorenz Jäger lebt in Frankfurt am Main.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.