[06.06.2013 – 20 Uhr] Christian Janecke: Wie schnell waren eigentlich Rallyestreifen?

Implikationen eines Formmotivs in der Kunst der späten 1990er Jahre. Vortrag mit Illustrationen.

In der DENKBAR am 6. Juni 2013 ab 20 Uhr:


Christian Janecke

Wie schnell waren eigentlich Rallyestreifen?
Implikationen eines Formmotivs in der Kunst der späten 1990er Jahre

ralleyIn den späten 1990er Jahren sah man auf Bildern, in Installationen, sogar auf den Kulissen der Projektkunst, doch ebenso auf Katalog-Covern oder im Ausstellungsdesign häufiger, was man auf der Straße eigentlich kaum mehr sah: Rallyestreifen (oder wenigstens Rallyestreifenhaftes).
Die Frage, was einen damals Criticality-versierten und nicht sonderlich Malerei-affinen Kunstbetrieb ausgerechnet zu solchem Dekor brachte, welche Rolle dabei echte neben bloß signalisierter Geschwindigkeit spielte, und wie die Malerei es dann doch ganz gut verstand, ihren Kopf aus der Schlinge des Hedonismus- oder Proll-Anbiederungsvorwurfs zu ziehen, beleuchtet der Vortrag.

 

Christian Janecke, Dr. phil. habil., ist seit 2006 Professor für Kunstgeschichte an der HfG Offenbach. Zuletzt erschien Maschen der Kunst (Springe: zuKLAMPEN! 2011).   www.hfg-offenbach.de/janecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.