[05. 10. 2013] – Lebendige Salonkultur in der DENKBAR. Einladung

300. Geburtstag von Denis Diderot! Wir verbinden GEIST und GENUSS!

Einladung zu einem SALONABEND mit einem großen Menü in der DENKBAR.
Essen und trinken, debattieren und sich unterhalten wie im Salon des Baron Holbach im Paris des Jahres 1753.

„Eine der Attraktionen des Holbachschen Salons war sein Weinkeller und die beneidenswerte Reputation seines Kochs.“ Hier knüpfen wir in der DENKBAR an: Hervorragende Weine und ein Menu, wie es 1753 auch im Salon des Baron Holbach aufgetischt worden sein könnte, von unserem Koch Boumedien. Aus dem Kochbuch von Vincent de la Chapelle Le cuisinier moderne (1735) haben wir ein Abendessen ausgewählt, Wir laden ein zu dieser TAFEL DER AUFKLÄRER, mit 4 Gängen, um einen großen Tisch herum mit 20 bis 30 Gästen. Die TAFEL DER AUFKLÄRER findet am 5. Oktober, dem 300. Geburtstag von Denis Diderod, statt. Der ursprüngliche Termin Ende Juni wurde verschoben, wir bitten um Verständnis. 

Salon_de_Madame_Geoffrin-(1)Die DENKBAR aktualisiert mit ihrem Konzept Traditionen der philosophischen und literarischen Salons

 

diderot_zeichnungDer 300. Geburtstag von Denis Diderot ist für die DENKBAR Anlass zu einem SALONABEND besonderer Art einzuladen. Wenige Tage vor dem 14. Juli, dem Tag des Sturms der Bastille, des französischen Nationalfeiertags. Die französische Revolution hat mit den utopischen Gehalten von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit ein neues Zeitalter eingeläutet. Der Blick auf die Voraussetzungen dieser welthistorischen Umwälzung zeigt uns die großen Aufklärer: David Hume und Voltaire, Jean-Jacques Rousseau und Benjamin Franklin, und nicht zuletzt den Baron Holbach und seinen Freund Denis Diderot.

DENKBAR: Wir verbinden GEIST und GENUSS!

Reservierung erforderlich.

One Comment

  1. BEBE

    schön, dass dir das gefällt, Norbert Saßmannshausen, aber änder doch mal das Datum im Text. Außerdem bin ich gendermäßig nicht ganz zufrieden. Der Aufklärer? Na dann viel Spaß beim Männerabend…

    Mit vorzüglichster Hochachtung!
    Frau Bimschas

Schreibe einen Kommentar