Dienstag, 7. Juni, 20:00 Uhr – chinesische Musik für Violine und Klavier

Hongxia Cui, 1976 in Sichuan (Sezuan)/China geboren, begann ihre musikalische Ausbildung im Jahre 1989 an der Musikmittelschule ebendort bei den Professoren Dun Liu und Baozhi Yang. 2007 hat sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt diplomiert, 2009 dort auch das  Konzertexamen im Hauptfach Barockvioline bei Prof. Petra Mullerjans abgelegt. Im weltberühmten Freiburger Barockorchester ist sie die einzige in Asien gebürtige Violinistin . Als zweite Geige (Stimmführerin) seit 2014 beim Styriarte Festival in Graz verpflichtet,  ist sie eine weltweit gefragte Barockgeigerin.

Hongxia Cui + Britta Duo

 

 

 

 

 

 

 

Die Pianistin Britta Elschner wurde in der Tradition der Moskauer Klavierschule ausgebildet und ist Dozentin für Korrepetition an der Musikhochschule Frankfurt. Sie ist Preisträgerin mehrer Wettbewerbe und hat an renommierten Opernhäusern wie Oper Frankfurt, Nationaltheater Mannheim und Staatstheater Darmstadt gearbeitet. Die Pianistin stand auf der Bühne mit namhaften Künstlern wie Stefanie Schaefer, David Schultheiß oder gar Dirk Bach.

Die beiden Künstlerinnen, die sich in der HfMDK Frankfurt bei Tai Chi kennengelernt haben geben an diesem Abend ihr erstes gemeinsames Konzert in der Denkbar. Das Programm, das die Beiden in der Denkbar spielen, steht unter dem Motto “Ein Abend mit Jasminduft“ – ausschließlich chinesische Kompositionen für Klavier und Violine. Wird ganz bestimmt spannend – und wann und wo bekommt man diese Musik sonst schon zu hören?

 

Eintritt: freiwillige Spende – bitte großzügig bemessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.