ARCHIV 2003 Vier Thesen

Vier Thesen zur Agonie des technischen Zeitalters
Von der Unversöhnlichkeit der Information mit der Maschine

Revolution und Evolution sind veraltete Bewusstseinsformen und historisch überholte Erkenntnisgrundlagen von Natur und Mensch. Gegenwärtig befinden wir uns in einer Phase des Übergangs von einer Epoche der Technik in eine Epoche der Technologie. Sie zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass die Ordnungs- und Organisationsgrundlagen der Industrieproduktion mit denen der Informationstechnologie nicht kompatibel sind. Wir benötigen heute neue Grundlagen einer Epistemologie von Natur und Bewusstsein, die sich aus der Informationswissenschaft und der technologischen Wirklichkeit des Audiovisuellen herleitet. Mit den vier Thesen versucht Bion Steinborn den Beweis dafür couragiert in Angriff zu nehmen.

Montag, 8. September 2003, 20 Uhr
Erste These: Ist das Internet wirklich?
Eine neue Technologie erfordert eine neue Ökonomie

Montag, 15. September 2003, 20 Uhr
Zweite These: Kontrolle und Kryptologie im Internet.
Die Technologie der Information und Audiovisualität ist öffentlich und dialogisch

Montag, 22. September 2003, 20 Uhr
Dritte These: Globalisierungszwang und Verklumpung der Information im Internet.
Von der Notwendigkeit einer Dezentralisierung vernetzter Informationen und Audiovisualitäten

Montag, 29. September 2003, 20 Uhr
Vierte These: Wege in die Natur des Bewusstseins und zurück.
Die Technik ist die geschlechtslose Kommunikation einer Befehlsordnung (Ordersystem), die sich in kryptischen Botschaften als Sender und Empfänger hierarchisch konstituiert

Alle Vorträge hält Bion Steinborn, Frankfurt am Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.