ARCHIV 2002 Sich der Bibel „entlesen“

EIHE: SICH DER BIBEL ›ENTLESEN‹Zwischen religiösem Dogma und säkularem Kanon

Jenseits des religiösen Glaubensdogmas ist die Bibel ein Ur-Text, der dem abendländischen Bildungskanon zugrunde liegt – einem durchaus säkularen Kanon. Die Umgestaltung biblischer Motive in Literatur und Psychologie, die Verformung biblischer Muster zu religiösen Manifesten und die Umformulierung biblischer Erzählstrategien zu wissenschaftlichen Methoden sind die Themen, die in dieser von Dr. Stefana Sabin und Dr. Yossef Schwartz initiierten Vortragsreihe diskutiert werden sollen.

JANUAR – FEBRUAR 2002Wie der Mann, so auch sein Gott.
Freuds Moses-Roman
Dr. Stefana Sabin, Frankfurt
Prof. Dr. Yossef Schwartz, Jerusalem

Böse Menschen lieben traurige Lieder
Hiobs Schuld im 20. Jahrhundert
Dr. Gesine Palmer, Berlin

Heil und Heilung
Die Bibel als Therapeutikum
Dr. Volkhard Krech, Heidelberg

Und als Ibrahim und Ismail die Funda-
mente des Hauses (der Kaaba) legten …

Abraham-Rezeption und Legitimität
im Koran
Dr. Catherina Wenzel, Berlin

Zwischen Kalkül und Ekstase: Olivier
Messiaens Blicke auf das Jesuskind

Einführung und Konzert
Eike Wernhard, Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.