Sonntag, 05.03.2017 – Denkbar – Exkursion ins SOUL OF AFRICA Museum in Essen

SOUL OF AFRICA

Denkbar – Exkursion ins SOUL OF AFRICA Museum in Essen
am Sonntag, der 05. März 2017

Um 12:00 Uhr findet eine Führung im SOUL OF AFRICA Museum in Essen, durch Herrn Henning Christoph statt. Er ist Ethnologe, Fotojournalist und Filmemacher, sowie Inhaber und Kurator des Museums und führt uns durch die Ausstellung.

Anmeldung bis Samstag, der 04. März 2017:

Sonja Monica Heinrich
Tel.: 0170 – 87 11 832
Email: office@lamikundheinrich.de

Hinfahrt: z.B.… IC 2310, 6:38 Uhr, ab Frankfurt HBF, Gleis 3, Ankunft in Essen um 9:57 Uhr. Dann weiter mit der U-Bahn oder Taxi zum Museum…
Rückfahrt: z.B.… ICE 613 17:00 Uhr, ab Essen, über Köln, Ankunft Frankfurt um 20:13 Uhr…

Das SOUL OF AFRICA Museum (SOA) ist ein im Jahr 2000 eröffnetes, privat geführtes Museum afrikanischer Kunst. Der Fokus liegt auf dem Thema Voodoo, Heilung und Ahnenkult in Westafrika.
Das Museum betrachtet sich als offenes Forum für interkulturelle Begegnungen und für die anschauliche Vermittlung von Kunst und Kultur, von Geschichte und Politik auf der Basis authentischen Erlebens. Auf der Grundlage der international renommierten Sammlung afrikanischer Kunst- und Kulturgegenstände, eines wertvollen Archivs umfangreicher fotografischer, filmischer und dokumentarischer Zeugnisse und einer umfassenden Fachbibliothek, wird den Besuchern die historische Entwicklung des afrikanischen Kontinents südlich der Sahara bis zur Gegenwart näher gebracht. Die primäre Zielsetzung des SOUL OF AFRICA Museums besteht darin, einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen Bildungsarbeit in der Region zu leisten. Integration durch Information und interkulturelle Freundschaft sowie ein vorurteilsfreier, offener Austausch sind hier wesentliche Stichworte. Diese Aspekte gewinnen in Zeiten der Globalisierung und der damit verbundenen wachsenden Heterogenität unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung.

Darüber hinaus ist es ein erklärtes Ziel des Museums, möglichst viele Beziehungsnetzwerke zwischen Menschen aus Afrika und der hiesigen Bevölkerung zu knüpfen. Dazu bestehen langjährige Kontakte zu zahlreichen Persönlichkeiten und Organisationen aus den Bereichen Kultur, Kunst und Politik in West- und Zentralafrika.

Das SOUL OF AFRICA Museum sieht sich als Kulturbetrieb mit einem besonderen Bildungsauftrag und verfolgt keinerlei kommerzielle Interessen. Etwaige Gewinne aus den Geschäftsbereichen fließen direkt zurück in den Betrieb und weiteren Ausbau des SOUL OF AFRICA Museums (Quelle: Soul of Africa Museum 2017).

Die Ausstellungsfläche von 80 Quadratmeter umfasst fünf Räume. Vorgestellt werden die Götterwelt der westafrikanischen Religion Vodun sowie Volksmedizin, Schadensmagie und Ahnenverehrung. Auch die Entwicklung des Vodun in der Diaspora wird thematisiert. Einzelausstellungen und Exponate werden an ethnographische Ausstellungen und Museen weltweit verliehen.

Quelle:

SOUL OF AFRICA MUSEUM
Rüttenscheider Str. 36
45128 Essen

http://www.soul-of-africa.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.