Samstag, 11.11.2017 – 20:00 Uhr: „Indische Nacht – Colours of the mind“

Indische Nacht – Colours of the mind / Sitarist Bernhard Faltermeier und Gäste

Die Denkbar Frankfurt gestaltet wieder einen Abend Indischer Klassik mit Bernhard Faltermeier & Gästen…

Weiteres in Kürze…

(Bernhard Faltermeier)

Bernhard Faltermeier studierte Sitar in Colcutta und New Delhi von 1983 bis1989 und erhielt dort die musikalische Qualifikation Sangeet Visharad (Bachelor of Music).Während seines Aufenthalts in Indien lernte Bernhard Faltermeier Sitar von verschiedenen weiblichen und männlichen Sitar-Meistern.

Glückliche Umstände brachten in schließlich mit dem inzwischen verstorbenen Sree Dhyanesh Khan aus Colcutta zusammen der damals Direktor am Ali Akbar Khan College of Music, des Instituts seines Vaters, war. Einer in Indien und im Ausland berühmten und hochangesehenen Schule. Sree Dhyanesh Khan wurde für Bernhard Faltermeier zur zentralen Person und zum ständigen Begleiter auf seinem weiteren musikalischen Weg. Während seines Studiums beschäftigte er sich mit dem alten griechischen Musik System des Pythagoras aber auch mit anderen östlichen Musiksystemen.

Die tiefere Philosophie dieser Musik veränderte ihn und sein ganzes Weltbild grundlegend und begleitet ihn bis heute. Er erkannte daß alle Kulturen der Welt im Grunde musikalisch zusammenhängen. Daraufhin begann er Projekte mit verschiedenen Bands, Theatermusik und Workshops mit Musikern aus der ganzen Welt.

Seit 1990 ist er auf vielen Bühnen in Europa vertreten, zum Beispiel mit der Theater-Musikbegleitung für Hermann Hesses „Siddhartha“ und „Der Prophet“ von Kalil Gibran vom Bernhard Theater Zürich und dem Scala Theater Basel. Sie gastierten u. a. in der Stadthalle Heidelberg, Heidelberger Schloß, Bahnhof Baden-Baden, Konzil zu Konstanz, Zehntscheuer Schwäbisch-Hall, Ökohaus Frankfurt, Büsing Palais Offenbach etc.

Studiomusiker bei verschiedensten Projekten von Klassik über Ethno, Eastern Electroniks bis Rock.

2002 wurde er Mitglied bei der Band „Cosmic Orient“ mit denen er durch Europa tourte, sie waren u.a. zu Gast im Stellwerk in Berlin, auf dem Asia Festival in Barcelona, in der Kunsthalle Schirn in Frankfurt und auf dem Museumsuferfest in Frankfurt. 2006 produzierte die Band ihre erste CD „Cosmic Orient 1“.
Parallel spielte er weiterhin mit seiner ersten Formation „Shiva Force“ (East-West con-Fusion) im Genre des Asian Underground in diversen Clubs in Frankfurt und Umgebung.

Solo-Projekte:
Musik-Begleitung bei Lesungen z. B. „Das Beben“ mit Martin Mosebach, szenische Lesung von Tagore mit Sylvia Raabe, Theater Gerlich-Raabe.

Seit 2009 besteht eine intensive Zusammenarbeit mit dem Autor Cyril Moog.
Dessen Buch „META_MORPHOSIS“ führte zu einem gemeinsamen Multi-Media Projekt im Stile eines Event-Trailers das bei diversen Anlässen und Lesungen des Autors mit Live Musik von Bernhard Faltermeier aufgeführt wurde und beim diesjährigen Cosmic-Cine-Festival nominiert ist.
Die CD/DVD „META_MORPHOSIS“ steht kurz vor der Fertigstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.