Samstag, 18.11.2017 – 20:00 Uhr: Prof. Gernot Böhme: „Was macht heute die philosophische Lebenform aus?“

„Wer könnte tatsächlich behaupten, dass der Pygmäe, der in den Tiefen der kongolesischen Urwälder jagt, ein weniger menschengemäßes Leben führt  als der europäische oder amerikanische Fabrikarbeiter?“ (Michel Leiris)

Was für ein Leben kann als „menschengemäß“ angesehen werden?
Dieser Frage  wollen wir in unserer Veranstaltungsreihe, die wir in der DENKBAR zusammen mit dem Institut für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt durchführen, auf den Grund gehen. In fünf Impulsvorträgen werden uns ausgewiesene Experten einzelne Themen vorstellen, die dann anschließend in zwangloser Runde  in Hinsicht auf  ihre Bedeutung für die conditio humana diskutiert und erörtert werden sollen. Letztlich geht es dabei  immer um die kantische Frage: Was ist der Mensch?

Veranstaltungsreihe „Conditio humana“, Heute: Prof. Gernot Böhme: Was macht heute die philosophische Lebenform aus?

Prof.em. für Philosophie der TU-Darmstadt

Direktor des Instituts für Praxis der Philosophie e.V., IPPh., www.ipph-darmstadt.de

  • Forschungsschwerpunkte: Platon und Kant; Theorie der Zeit; Naturphilosophie; Ästhetik; Ethik; Technische Zivilisation; Philosophische Anthropologie; Goethe, Bewußtsein
  • Bücher zum Thema Selbstkultivierung
  • Der Typ Sokrates, Frankfurt/M.. Suhrkamp stw 3. erweiterte Auflage 2002.
  • Einführung in die Philosophie. Weltweisheit-Lebensform-Wissenschaft Frankfurt/M.: Suhrkamp, 5. Aufl. 2001.
  • Leibsein als Aufgabe. Leibphilosophie in pragmatischer Hinsicht. Zug/ Schweiz: Die Graue Edition, 2. .Aufl. 2017
  • (Mit Farideh Akashe-Böhme) Mit Krankheit leben. Von der Kunst, mit Schmerz und Leid umzugehen. München: C.H. Beck 2005.
  • Ethik leiblicher Existenz. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2008, 2. Aufl. 2011.
  • Gut Mensch sein. Anthropologie als Proto-Ethik. Zug/ Schweiz: Die Graue Edition 2016.

Der Eintritt ist frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.