Donnerstag, 17. 5.2018, 20 Uhr – Man schläft nackt – Erotische Grotesken nach 1968


Titelvignette: https://www.gesundheits-guide.at
„ … mit Interesse nahm Ilse wahr, dass Dietmar fast jede Frau, die zum ersten mal sein Terrain betrat, mit Marx und Marcuse umgarnte, bis sie ihm in die Bibliothek folgte.
Hatte er eine Frau gekostet, überließ er sie gerne seinen zahlreichen männlichen Gästen. Glücklich schritt er von Raum zu Raum und lauschte den Lustseufzern, die aus allen Ecken drangen…“
Doris Lerche hat die Phase der sogenannten „freien Liebe“ intensiv erlebt und damals, mit 26 Jahren eine Geschichte geschrieben, die heute wie eine Satire anmutet…
Ihre Lesung wird von dem Saxophonisten Clemens Böhlen musikalisch begleitet und kommentiert.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.