DENKBAR Frankfurt

DENKBAR Frankfurt

Denkbar Frankfurt Spohrstraße 46a
Die Denkbar
Die DENKBAR in der Spohrstraße 46a ist von Mittwoch bis Sonntag ab 18:00 Uhr geöffnet: es gibt zu trinken und zu essen. Tapas, dazu spanische Weine, Bier, Cocktails und Longdrinks, auch Alkoholfreies, alles dargeboten im...
Denkbar.Idee
Idee Die Gründergeneration der DENKBAR wollte einen Ort schaffen, an dem sich die Sinnfragen (das, was Philosophie im Kern ausgemacht hat und ausmacht) außerhalb des akademischen Rahmens debattieren lassen, einen Ort, der Offenheit des Denkens...
Denkbar! Der Verein
  Es gibt ihn (wieder): Der Verein Denkbar wurde am 30. Juni 2012 gegründet Seit Dezember 2011 gibt es die DENKBAR in der Spohrstraße. Ein Projekt, anknüpfend an die inzwischen legendäre DENKBAR in der Schillerstraße,...
Gastronomie
Aquiles Tapas Bar Spanische Weine, Bier, Cava "Mar Salada", kleine Tapas und mehr... Buffet für Tagungen und Seminare, Vorträge, Gesellschaften und Firmen-Events! Weinkarte: Wein aus Rueda: Montespina verdejo, Weiss, Trocken Mit einem herrlichen Geschmack nach...

Aktuelles Programm / Programmvorschau

Sonntag, 10.12.2017 – 03.02.2018 „Ausstellung K.- Walter von Lom“
Sonntag, 10.12.2017 – 03.02.2018 „Ausstellung K.- Walter von Lom“
K.- Walter von Lom Geb. 1939 in Hannover 1959 Abitur in Köln 1959 - 1966...
Weiterlesen
Donnerstag, 14.12.2017 – 20:00 Uhr: „Wolfgang Borchert, Lesung mit Irene Kubisch“
Donnerstag, 14.12.2017 – 20:00 Uhr: „Wolfgang Borchert, Lesung mit Irene Kubisch“
„Du. Dichter in deiner Stube. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Liebeslieder, du...
Weiterlesen
Freitag, 15.12.2017 – 20:00 Uhr: „SAPONEM – Eine Seifenoper“
Freitag, 15.12.2017 – 20:00 Uhr: „SAPONEM – Eine Seifenoper“
Musik-Kabarett vom Feinsten! Pizz und Klopperburg spielen, quasseln, singen bis sich das Cello biegt, die...
Weiterlesen
Samstag, 16.12.2017 – 20:00 Uhr: „Interplay“
Samstag, 16.12.2017 – 20:00 Uhr: „Interplay“
Harald Teichert (Klavier), Thomas Legrand (E-Bass) und Nino Biccari (Schlagzeug) gründeten im Sommer 2015 das...
Weiterlesen
Freitag, 22.12.2017 – 20:00 Uhr: „Jazzsalon“
Freitag, 22.12.2017 – 20:00 Uhr: „Jazzsalon“
Jazzsalon, das sind Andreas Müller am Klavier, Michael Will am Kontrabass und die Sängerin Ev...
Weiterlesen
Samstag, 23.12.2017 – 20:00 Uhr: „Lorena Villatoro mit Freunden“
Samstag, 23.12.2017 – 20:00 Uhr: „Lorena Villatoro mit Freunden“
Die mexikanische Sängerin Ana Lorena Villatoro vermittelt mit ihrer gefühlvollen und ausdrucksstarken Stimme die Lebensfreude...
Weiterlesen

Die sind alle schon da gewesen...

Eine kleine Auswahl der Künstler/innen die sich schon in der Denkbar eingefunden haben...
Freitag, 30.06.2017 – 20:00 Uhr: „Hildegard-Knef-Abend“
Freitag, 30.06.2017 – 20:00 Uhr: „Hildegard-Knef-Abend“
Freitag, 15.09.2017 – 20:00 Uhr: „The Bluesman und Delta Whiskey“
Freitag, 15.09.2017 – 20:00 Uhr: „The Bluesman und Delta Whiskey“
Samstag, 14.10.2017 – 20:00 Uhr: „Andreas Altmann“
Samstag, 14.10.2017 – 20:00 Uhr: „Andreas Altmann“
Donnerstag, 9. Februar, 20:00 Uhr – Franz Mon – Lesung und Gespräch
Donnerstag, 9. Februar, 20:00 Uhr – Franz Mon – Lesung und Gespräch
Donnerstag, 12. Januar, 20:00 Uhr Jazzkonzert „New York Flair“
Donnerstag, 12. Januar, 20:00 Uhr Jazzkonzert „New York Flair“
Samstag, 07. Januar 2017, 20:00 Uhr  WERKSTATT WOERTER-BRUCH Frankfurt Gedichte
Samstag, 07. Januar 2017, 20:00 Uhr WERKSTATT WOERTER-BRUCH Frankfurt Gedichte
Samstag, 10. Dezember, 20:30 Uhr: „Meetoo“ Jazz
Samstag, 10. Dezember, 20:30 Uhr: „Meetoo“ Jazz
Samstag, 5. November, 20:00 Uhr Musik für Cello und Klavier
Samstag, 5. November, 20:00 Uhr Musik für Cello und Klavier
Samstag, 1. Oktober, 20:30 Musik aus Indien
Samstag, 1. Oktober, 20:30 Musik aus Indien
Dienstag, 7. Juni, 20:00 Uhr – chinesische Musik für Violine und Klavier
Dienstag, 7. Juni, 20:00 Uhr – chinesische Musik für Violine und Klavier
Gitarrenkonzert Jure Cerkovnik Freitag 3. Juni 20:00 Uhr
Gitarrenkonzert Jure Cerkovnik Freitag 3. Juni 20:00 Uhr
C’est si bon – 19. Mai, 20:00 Uhr
C’est si bon – 19. Mai, 20:00 Uhr

Und noch viele mehr...

Im weiteren können Sie sich noch viele Spannende Künstler ansehen die uns schon in der Denkbar besucht und bereichert haben, und auch jene die da noch kommen... Wir freuen uns darauf auch Sie in Zukunft als unseren Gast oder Künstler begrüßen zu dürfen!

ARCHIV 2003 Literatur

LITERATUR FÜR LESER „The great art of writing is the art of making people real to themselves with words.“ Logan P. Smith Gemeinsam ist allen in den Vorträgen präsentierten Werken die Steigerung des Gefühls für die Wirklichkeit. Facetten dieses Gefühls werden erlesen: Ob es um die Vertreibung des Lebens durch …

ARCHIV philo-dialog 2003

PHILO – DIALOG „Alles ist todter Buchstabe, nirgends Geist der lebendigen Unterhaltung…“ Moses Mendelssohn: Jerusalem oder über religiöse Macht und Judentum (1783) Die Reihe Philo Dialog möchte zur Gesprächs- und Diskussionskultur als einer wichtigen Form von Öffentlichkeit beitragen. Der Grundgedanke von Philo Dialog soll in der jüdischen Tradition des Gesprächs …

ARCHIV 2001

alma sprachkritik in der denbar Mit der babylonischen Sprachverwirrung begann eine linguistische Verunsicherung, die kulturell ebenso produktiv ausgenutzt wie politisch misbraucht wurde – und immer noch wird. So wollen die Initiatoren dieser Vortragsreihe, Dr. Stefana Sabin und Dr. Yossef Schwartz, zu einer Diskussion über die besondere Rolle der Sprache als Mittel moderner intellektueller …

ARCHIV 2002 Medizin

REIHE: CHANCE UND HERAUSFORDERUNG DER MODERNEN MEDIZINIn der Vortragsreihe Moderne Medizin: Chance und Herausforderung werden zentrale Probleme, die die moderne Medizin aufwirft, von fachkundigen Referenten dargestellt und kontrovers diskutiert. Die moderne Medizin mit ihren Möglichkeiten dringt immer stärker in Grenzbereiche menschlicher Existenz vor, die jeden betreffen. Von der Geburt bis zum Tod …

ARCHIV 2003 Die Erfindung

REIHE: DIE ERFINDUNG DES FREMDEN. Bekanntlich hat Ästhetik etwas mit Wahrnehmung zu tun. Exotismus, Primitivismus, Orientalismus, Indigenismus heißen einige Stufen des kunstgeschichtlich recht umfassend erforschten wahrnehmungsprozesses. Was aber wurde wahrgenommen? Wo ist das Exotische, wo das Fremde anzutreffen? Auf der Seite des Betrachters oder des Betrachteten? In der Vortragsreihe DIE ERFINDUNG …

ARCHIV 2002 Gefühl

REIHE: DIMENSIONEN DES GEFÜHLSIn der Vortragsreihe Dimensionen des Gefühls werden die Phänomene »Gefühl«, »Emotion«, »Affekt« und »Stimmung« von verschiedenen Seiten betrachtet: zur Einführung aus der Sicht der gegenwärtigen theoretischen und empirischen motionspsychologischen Forschung, zur Weiterführung aus philosophischer Sicht, vornehmlich bezogen auf Ästhetik, Moral und Affektbewältigung. Dargestellt werden Ausdruck und Analyse ausgewählter Gefühle …

ARCHIV

REIHE: MEDIEN ANTHROPOLOGISCH DENKEN Medien unterschiedlichster Erscheinungsform – von der Höhlenmalerei über das Tafelbild bis zum audiovisuellen Speicher- und Generierungsgerät Computer – prägten und prägen den Menschen und das, was übergreifend als Kultur bezeichnet wird. Sie sind entscheidende Faktoren, wenn es um die Entstehungsbedingungen von Wissen geht, fordern unsere Sinne …

ARCHIV .. und KUNST

REIHE: PSYCHOANALYSE UND KUNSTKunst entsteht in einem psychischen und gesellschaftlichen Kontext. Kunst entsteht aber auch im Kontext von Kunst, das heißt, das Kunstwerk ist Teil einer Geschichte der ästhetischen Form, auf die es sich traditionalistisch oder revolutionär, durch Zerstörung herkömmlicher ästhetischer Formen, bezieht. Psychoanalytische Kunstinterpretation, die selbst einmal, über die …

ARCHIV 2002 Psychoanalytische Kulturtheorie

REIHE: PSYCHOANALYTISCHE KULTURTHEORIEFreuds Texte und neuere EntwicklungenDie Einreihung der letzten Schriften Freuds „vollzog sich nicht so glatt, wie es wünschenswert gewesen wäre. Sie hatten wenig mit den Problemen der Neurose zu tun. Sie waren eher eine besondere Art der Erörterung und Kritik der abendländischen Kultur. Ein Versuch der Kulturbetrachtung – …

ARCHIV 2002 Sich der Bibel „entlesen“

EIHE: SICH DER BIBEL ›ENTLESEN‹Zwischen religiösem Dogma und säkularem Kanon Jenseits des religiösen Glaubensdogmas ist die Bibel ein Ur-Text, der dem abendländischen Bildungskanon zugrunde liegt – einem durchaus säkularen Kanon. Die Umgestaltung biblischer Motive in Literatur und Psychologie, die Verformung biblischer Muster zu religiösen Manifesten und die Umformulierung biblischer Erzählstrategien …